de-logo.jpg

Im Dezember präsentierte das Projekt "Deutsch-Ukrainische Zusammenarbeit Ökolandbau" eine ukrainische Übersetzung des Handbuchs "Übergangszeit. Die Umstellung eines Betriebes auf ökologischen Landbau" des Polnischen Umweltclubs.

Die internationale Grüne Woche in Berlin ist eine der größten Landwirtschaftsmessen mit 100.000 Besuchern aus aller Welt, die an 9 Tagen im Januar stattfindet. Darüber hinaus bietet die Grüne Woche aktuellen gesellschaftlichen Themen wie Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschonung und nachhaltiger Landnutzung eine Bühne.

Seit August dieses Jahres können sich landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen in der Ukraine nach dem ukrainischen Gesetz "Über die Grundprinzipien und Anforderungen für die ökologische Erzeugung, den Verkehr und die Kennzeichnung von ökologischen Produkten" zertifizieren lassen. Die ukrainische Regierung hat zu diesem Zweck auch ein eigenes Logo entwickelt. Alle Unternehmen, die nach diesem Gesetz zertifiziert sind, werden in einer Datenbank des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine registriert.

Die Agritechnika in Hannover (Deutschland) ist die weltweit größte Fachmesse für Landtechnik. An der Messe beteiligen sich 2.811 Aussteller aus 52 Ländern. Bis zum Ende der 7-tägigen Messe werden rund 400.000 Besucher erwartet.

Oleksandr Kaliberda vom Projekt "Deutsch-Ukrainische Kooperation Ökolandbau" (COA) nahm am 17. und 18. Oktober an einem Workshop zum Thema "Food System Transformation in Ukraine" im Hauptsitz des International Fund for Agricultural Development (IFAD) in Rom, Italien, teil.

Seit August dieses Jahres können sich ukrainische Landwirte und Verarbeiter nach dem ukrainischen Gesetz zum ökologischen Landbau zertifizieren lassen. Die ersten ukrainischen Betriebe haben sich bereits nach diesem Gesetz zertifizieren lassen. Täglich werden es mehr.

Eine Förderkampagne zur Unterstützung ukrainischer Biobetriebe bei der Finanzierung ihres Biozertifikats in diesem Jahr wurde kürzlich erfolgreich abgeschlossen.

Im Jahr 2023 unterstützte unser Projekt "Deutsch-Ukrainische Kooperation Ökolandbau" die NGO Permakultur in der Ukraine mit einer nachhaltigen Lösung - Solaranlagen!

Am vergangenen Freitag fand das Forum des Leibniz-Instituts für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) in Halle (Deutschland) statt.

Auf der Biofach 2023 war der Ökolandbau in der Ukraine mit zahlreichen Unternehmen und Organisationen vertreten.

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste gestatten Sie uns die Verwendung von Cookies.
Ok