Am 27.09.2019 fand ein Runder-Tisch zur ökologischen Gesetzgebung, organisiert vom Projekt „Deutsch-Ukrainische Zusammenarbeit im Bereich Ökolandbau“, in Kiew statt.

"School of Biodynamics of Ukraine" und GS "Permaculture in Ukraine" veranstalten ein Seminar "Gemüsebau in der biodynamischen Landwirtschaft".

Die NGO "Biodynamics of Ukraine" und GS "Permaculture in Ukraine" mit Unterstützung des Projekts "Deutsch-Ukrainische Zusammenarbeit im Bereich des Ökolandbaus" bieten die einzigartige Gelegenheit, die biodynamische Landwirtschaft von einem Landwirt und Lehrer aus Belgien, Peter van Mol, kennenzulernen.

Kurz nach Inkrafttreten des Öko-Gesetzes in der Ukraine organisiert das COA-Projekt eine Fachinformationsfahrt (FIF) nach Deutschland für Vertreter des ukrainischen Agrarministeriums und des Amtes für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz.

In der August-Ausgabe von “Agroindustriia” sprach die Öko-Expertin des Projekts Deutsch-Ukrainische Zusammenarbeit im Bereich Ökolandbau (COA)und des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) Natalie Prokopchuk über die bedeutende Rolle des ukrainischen Ökolandbausauf dem Weltmarkt im Jahr 2018 und die Aussichten für die weitere Entwicklung.

Am 2. August 2019 trat das Gesetz der Ukraine „Über die Grundlagen und Anforderungen an den Ökologischen Anbau, Vermarktung und Kennzeichnung von Öko-Produkten“ in Kraft.

Mit ihren günstigen Bedingungen für ökologischen Landbau hat sich die Ukraine in den letzten Jahren zu einem wichtigen Lieferanten von Ökoprodukten für den westlichen Markt entwickelt.

Im Jahr 2018 importierte die EU insgesamt 3,3 Millionen Tonnen ökologische Lebensmittel, davon 57% in Form von Rohstoffen und 35% als sonstige Primärprodukte.

Am 25. Juni 2019 nahm das Projekt „Deutsch-Ukrainische Zusammenarbeit im Bereich Ökolandbau“ (COA) am Informationsabend „Export von Bio-Produkten aus der Ukraine in die EU“ teil.

Am 20. Juni 2019 fand in der Poltava Agrarakademie die 5. Internationale Konferenz zum Ökolandbau „Best Practice der EU und Erfahrung der Ukraine“ statt. 

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste gestatten Sie uns die Verwendung von Cookies.
Ok